Sehr verehrter Kunde,
wir möchten, dass Sie über viele Jahre Freude an Ihren Möbeln haben. Bei der Breite des heutigen Möbelangebotes und der Vielzahl der verwendeten Materialien sind sach- und fachkundige Kenntnisse stets hilfreich. Unser kleiner Ratgeber bietet Ihnen praktische Hilfe für die Pflege und Reinigung Ihrer Möbel, und Pflegeeigenschaften. Unsere kleinen Tipps und Tricks ersparen Ihnen Zeit, Kraft und Kosten, aber nicht ausschließlich den Fachmann. Bei Problemen stehen wir Ihnen jederzeit zur Seite.

Nachfolgend finden Sie eine Auswahl von möglichen Flecken.

 
Kacheln
Kacheln sind sehr unempfindlich. Verwenden Sie handelsübliche Fließenpflegemittel oder Glasreiniger. Matte und fleckempfindliche Kacheln können Sie mit Hartwachs schützen.
Kaffee
Benzinseife/ warmes Wasser: Weißes Tuch mit Benzinseife tränken und den Fleck abreiben. Achtung! Verwenden Sie immer wieder eine frische Stelle des Tuches, bis sich keine braune Farbe mehr löst. Mit warmem Wasser nachreiben. Bitte achten Sie auf die Farbechtheit des Stoffes!
Kakao
Feinwaschmittel: Lauwarme Lösung mit weißem Tuch auftragen und abreiben.
Kaugummi
Eiswürfel in Plastikbeutel auflegen, bis die Masse hart ist. Danach vorsichtig abbröckeln Alternativ: Waschbenzin* / Fleckenwasser: Weißes Tuch mit dem Mittel tränken und den Fleck abreiben. Bitte achten Sie auf die Farbechtheit des Stoffes!
Kerzenwachs
Waschbenzin*: Wachs soweit wie möglich abheben, dann mit Waschbenzin* mehrmals nachbehandeln. Mit getränktem Lappen abreiben. Bitte achten Sie auf die Farbechtheit des Stoffes!
Kugelschreiber
Benzin* / Benzol*: Saugfähiges, weißes Tuch mit Lösung tränken und den Fleck durch vorsichtiges Klopfen entfernen. Bitte achten Sie auf die Farbechtheit des Stoffes!
Kupfer
Mit weichem Tuch regelmäßig abreiben. Flecken auf Chrom lassen sich mit einem feuchten Tuch und etwas Natriumkarbonat behandeln. Rost mit Metallreiniger beseitigen. Polierter Kupfer wird blitzblank: Mit heißer Sauerkrautbrühe abwaschen, kalt nachwaschen und polieren.
Lack
Terpentin*: Weißes Tuch tränken und den Fleck abreiben.
Lackierte Holzoberfl?chen
Staub und Schmutz sind mit Staubwedel oder einem feuchtem Lappen leicht zu entfernen. Hartnäckige Flecken können leicht mit einem verdünntem Spülmittel gereinigt werden, vermeiden Sie aber zu starkes Reiben. Auf scheuernde Mittel sollten Sie in jedem Fall verzichten. Wichtig! Wischen Sie das Möbel immer trocken nach, um zu vermeiden, dass eine feuchte Oberfläche zurückbleibt. Auch ist von einer regelmäßigen Pflege mit einer Möbelpolitur in jedem Fall abzuraten! Reinigungs- und Pflegemittel erhalten Sie bei uns im Fachgeschäft, lassen Sie sich beraten!
Leder-Pflege
Grundsätzlich gilt: Selbst hartnäckigste Flecken dürfen nie mit lösungsmittelhaltigen Produkten behandelt werden! Zu diesen zählen u. a.: Terpentin, Fleckentferner und Benzin. Angetrockneter Schmutz: Neutralseife in lauwarmen Wasser auflösen und ein weiches Tuch damit befeuchten. Das Leder großflächig abwischen, jedoch nicht durchfeuchten! Flüssigkeiten, Speisen, Fette: Sofort mit saugfähigem Papier oder Tuch aufnehmen. Nicht reiben! Verbleibende Fettflecken ziehen mit der Zeit ins Leder ein. GLATTLEDER Zur regelmäßigen Pflege wird das Ledermöbel einfach mit einem weichen, trockenem Tuch abgestaubt. Sie können alternativ auch ein schwach angefeuchtetes Fensterleder verwenden. Zweimal im Jahr (am besten nach der Heizsaison) sollten Sie Ihre Ledermöbel einer gründlichen Reinigung unterziehen. Hierfür wird Natur- oder Neutralseife in handwarmen, destilliertem Wasser aufgelöst und das Leder damit großflächig behandelt. Durch das Waschen geht die Imprägnierung verloren und muß daher mit einem Spezialpflegemittel aufgefrischt werden. Hier gilt: Weniger ist mehr! VELOUR- UND NUBUKLEDER Zur normalen Pflege genügt vorsichtiges Absaugen mit der Polsterdüse oder einem weichen Bürstenvorsatz. Besonders stark beanspruchte Stellen mit einer weichen Kleiderbürste oder einem Schwamm aufrauen. Zur gründlicheren Pflege reinigen Sie die Ledermöbel wie Glattleder, verwenden jedoch zur Imprägnierung keine Ledermilch, sondern ein Spray. Achtung! Leder darf nie durchfeuchten! Vermeiden Sie außerdem zu starkes Reiben. Direktes Sonnenlicht , zu nahe Heizkörper und Fußbodenheizungsschächte bleichen bzw. trocknen Ihre Ledermöbel aus. Das passende Pflegeprodukt für Ihr Leder, erhalten Sie selbstverständlich in unserem Fachgeschäft. Lassen Sie sich beraten!
Likör
Reiner Alkohol* / Feinwaschmittel: Mit weißem, mit Alkohol getränktem Tuch abreiben. Danach mit warmer Feinwaschmittellösung behandeln.
Lippenstift
Fleckenwasser / Waschbenzin* / Feinwaschmittel: Weißes Tuch mit Fleckenwasser oder Waschbenzin* tränken, die Stelle abreiben. Danach mit Feinwaschmittellösung nachreiben. Bitte achten Sie auf die Farbechtheit des Stoffes!
 
Alle Angaben ohne Gewähr.